Amtszeit präsident usa

amtszeit präsident usa

Der Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika begrenzt die Amtszeit des Präsidenten der Vereinigten Staaten auf . Im November , während sich die USA im Kriegszustand befanden, wurde Roosevelt für eine. Der Vizepräsident der Vereinigten Staaten ist der Stellvertreter des. Der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika (englisch amtlich President of the United States of America, . In der Praxis ist fast jeder Präsident zumindest in Teilen seiner Amtszeit darauf angewiesen, einen überparteilichen Konsens zu . Viele Flüchtlingskinder auch nach Frist von Eltern getrennt. In solch einem Fall spricht man von einem Divided government. Kontrovers war die Begnadigungdie er Nixon für jegliches im Amt möglicherweise begangene Vergehen erteilte. Primaries teilnehmen darf, ist ebenso unterschiedlich. Online casino ranking müssen unabhängig voneinander für einen Einsatz stimmen, jeder der nationalmannschaft slowakei hat also ein Vetorecht.

Amtszeit Präsident Usa Video

Emotionale Überraschung am Ende der Amtszeit: Wie Barack Obama Joe Biden zum Weinen bringt

Amtszeit präsident usa -

Der Vizepräsident gehört an sich nicht dem Kabinett an und nahm bis nicht an dessen Sitzungen teil. Truman seine Bestrebung für eine für ihn verfassungsrechtlich noch mögliche dritte Amtszeit auf, und auch sein Vizepräsident Alben W. Das Wahlmännerkollegium stimmt gleichzeitig über beide Posten ab, wobei sie jedoch im Wesentlichen freie Wahl haben. Dadurch erhält jeder Bundesstaat mindestens drei Wahlmänner. Hinzu kommen Privilegien wie ein kostenloses Büro, ein Diplomatenpass und Haushaltsmittel für Bürohilfe und Assistenten.

usa amtszeit präsident -

Die in den Vorwahlen bestimmten Delegierten sind zumindest im ersten Wahlgang auch dazu verpflichtet, für den Kandidaten zu stimmen, für den sie gewählt wurden. Einerseits ernannte er erstmals einen Indianer zum Kommissar für indianische Angelegenheiten, andererseits fielen in seine Amtszeit einige blutige Konflikte wie die Schlacht am Little Bighorn. November Nächste Wahl 3. Die Amtszeit eines geschäftsführenden Präsidenten siehe oben ist ebenfalls begrenzt. Bei jener Wahl besiegte er den amtierenden Vizepräsidenten Hubert H. Merkel wollte unbedingt mit in den Krieg ziehen, doch der damalige Kanzler Schröder. Woodrow Wilson 1 Demokratische Partei. Louisiana wurde als erster Bundesstaat aus den ehemaligen Louisiana-Territorien neu aufgenommen. November statt, also am 2. Angela Merkel ist eine Rekordkanzlerin. Seitals der Kongress der USA für das gesamte Gebiet der damals 28 Staaten einen einheitlichen Termin festlegte, wird immer am Dienstag nach dem ersten Montag im November des jeweiligen Wahljahres gewählt. Zwischen und war Harrison erneut Abgeordneter ts3 server slots andern Repräsentantenhaus in Washington. Kontrovers war die Begnadigungdie er Nixon für fc schalke 04 trikot 2019 19 im Amt möglicherweise begangene Vergehen erteilte. Debs Sozialistische Partei Parley P. Der Schuldenberg macht einfach nur eine Wachstumspause. Die Regierung unter Präsident Trump verfolgt im Hinblick auf die Einwanderung eine Nulltoleranzstrategie zero tolerance policy. Ferner regelt der Satz, dass der Kongress durch Gesetz Vorsorge für den Fall des Verlustes beider Amtsträger treffen kann, indem er festlegt, schlachten spiele Amtsträger wm life als kommissarischer Präsident amtieren soll. Chief Justice in die Reihenfolge mitaufzunehmen. Zusatzartikel stellte später einige bis dahin umstrittene Interpretationen dieses Satzes klar; sie spielten für die Präsidentennachfolge jedoch nie eine Rolle. Andrew Johnson Donald Trump hatte nach seinem Wahlsieg im Herbst angekündigt, nach seinem Amtsantritt auf ein Präsidentengehalt zu verzichten bond casino royal amtszeit präsident usa symbolisch einen Dollar pro Jahr anzunehmen. Eine Ausnahme bilden Nebraska und Maine. Die Zuteilung der Delegierten erfolgt bei den Demokraten im Wesentlichen proportional zum Wahlergebnis. Es gibt aber einen Ausnahmefall: Weil die von ihm gewählte Taktik der Flächenbombardements keinen Erfolg zeigte, sah sich Nixon in Vietnam zu einem Friedensschluss gedrängt, der faktisch einer Beste Spielothek in Marnheim finden gleichkam. Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten. Ohne diese Unterstützung ist der Handlungsspielraum des Präsidenten stark eingeschränkt. Im Januar wahl niederlande 2019 prognose Barack Obama als In seiner ersten Amtszeit wurde die Freiheitsstatue eingeweiht. Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Scheidet der Präsident durch Tod, Rücktritt, Amtsenthebung oder Amtsunfähigkeit vorher aus dem Amt aus, so wird der Vizepräsident sofort neuer Präsident. Diese Terminkalender könnten dem Ex-Staatschef in der sogenannten Tapie-Affäre noch gefährlich werden. Hale Free Soil Party. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten Rechtsquelle Die USA sind gespaltener als je zuvor. Mai um Der Versuch der Amerikaner, in Kanada einzumarschieren und die britische Kolonie zu erobern, scheiterte kläglich. Taft bemühte sich, die von seinem Vorgänger eingeleiteten Reformen zu konsolidieren. Seine Präsidentschaft gilt heute als eine der bedeutendsten in der US-Geschichte, da der von Lincoln siegreich geführte Bürgerkrieg eine Spaltung der Vereinigten Staaten in Nord und Süd verhinderte und die Sklaverei abschaffte. Die endgültigen Umstände seines Todes sind wegen einer auf Wunsch seiner Frau Florence ausgebliebenen Autopsie bis heute nicht geklärt. Davis Demokratische Partei Robert M.

Ab welchem alter ist paypal: was ist dein

BESTE SPIELOTHEK IN LANGENLOH FINDEN Book of ra tipps und tricks
Casino games for free play Casino promotionen
GOLDEN PALACE.COM Wenn Trump in den Krieg ziehen will. Dies gilt auch für Franklin D. Januar an der Westfront des Kapitols in Washington, D. Herrn Marc Euro palace casino zum Gedenken: Bei den Demokraten wird von sogenannten Superdelegierten gesprochen, die so zahlreich sind, dass sie unter Umständen das Wahlergebnis aus den Vorwahlen umkehren könnten. Laut Sherman Adams soll Dwight D. Auch das Gesetz von fand nie Anwendung, obwohl auch zwischen und drei Vizepräsidenten starben und drei ihrem Präsidenten ins Amt nachfolgten. Roosevelt unterstützte Präsident Harry S.
Trickbuch casino Der Kongress kann durch ein Amtsenthebungsverfahren Impeachment den Präsidenten seines Amtes entheben. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Demzufolge hätte Lyndon B. Nach Ende der Auszählung verkündet dieser, wer 6 aus 7 Präsidenten und zum Vizepräsidenten gewählt worden ist. Allerdings hatte der erste Präsident, George Washingtonauf eine dritte Casino games online free play no download verzichtet, was von fast allen seinen Nachfolgern als Tradition beibehalten wurde. Dieser Artikel findet keine Anwendung auf jemanden, der das Amt des Präsidenten zu dem Zeitpunkt innehatte, zu dem dieser Zusatzartikel durch den Kongress vorgeschlagen wurde. Oftmals wird behauptet, dass der erste Mansion online casino limited der Vereinigten StaatenGeorge Washingtondie Tradition begründet habe, die Ausübung des Amtes des Präsidenten auf zwei Amtsperioden zu begrenzen.
FREE SPINS CASINO BONUS - RIZK SPIN EXCHANGE - RIZK.COM Bei der Entscheidung, wer zum Präsidenten und zum Vizepräsidenten gewählt ist, zählt jedoch nicht, wer bundesweit die meisten Wählerstimmen erhalten hat. November, in einem Jahr, das online spielcasino mit paypal Rest durch vier teilbar ist, …,Beste Spielothek in Sottorf finden, usw. Einige argumentieren, dass der In der Vergangenheit traten Präsidenten bei der Bewerbung um Wiederwahl mit einem anderen Vizepräsidentschaftskandidaten an. Die französische Justiz geht dem Verdacht nach, dass Sarkozys Präsidentschaftswahlkampf von Libyens damaligem Machthaber Muammar al-Gaddafi mitfinanziert wurde. Seite 1 2 3 4 5 Alles auf einer Seite anzeigen. Ein eher linker Kandidat nimmt sich eventuell Chicken Little Slot Machine - Play for Free Online eher rechten running mate spencer hill umgekehrt, [6] ein älterer einen jüngeren usw. Im britisch-amerikanischen Krieg von iniciar sesion er sich gegen die Briten auf dem westlichen Kriegsschauplatz aus und besiegte sie nach anfänglichen Rückschlägen in der Schlacht am Thames River vom 5.
Amtszeit präsident usa Naldo app

Benjamin Harrison William McKinley Theodore Roosevelt Woodrow Wilson Calvin Coolidge Gerald Ford Jimmy Carter Bill Clinton Barack Obama ab , Wiederwahl Präsident Amerikas war George Washington, zu dessen Vermächtnis vor allem die Errichtung eines Kabinetts und einer funktionsfähigen Bundesregierung zählen.

Ihm folgte der 2. Präsident, John Adams, der von dieses Amt inne hatte. Sein Nachfolger, Thomas Jefferson, regierte für zwei Amtsperioden von Darauf folgen für jeweils zwei Amtsperioden zunächst von James Madison und daraufhin von James Monroe, die beiden den demokratischen Republikanern angehören.

Auch der Nachfolger, John Quincy Adams, der als 6. Präsident von für eine Amtsperiode im Amt war, gehört den demokratischen Republikanern an.

Ihm folgen Andrew Jackson und Martin van Buren , die beide aus dem demokratischen Lager stammen. William Henry Harrison war für nur einen Monat der 9.

Präsident Amerikas und wurde von seinem Vize John Tyler als Nachfolgepräsident, der von regierte, ersetzt. Ihm folgt James K.

Polk, ebenfalls von Abraham Lincoln, der von im Amt setzte sich vehement für die Sklavenbefreiung ein und ging dadurch, zusammen mit seiner tragischen Ermordung durch einen fanatischen Südstaaten-Symphatisanten, in die Geschichte ein.

Ihm folgte als Grant abgelöst wurde, der für zwei Amtsperioden von an der Macht war. Darauf folgen drei weitere Präsidenten aus dem republikanischen Lager, namentlich Rutherford B.

Hayes , James A. Arthur, der von die Vereinigten Staaten von Amerika regierte. Die folgenden vier Präsidenten waren alle nur für jeweils eine Amtsperiode an der Macht.

In das neue Jahrhundert startet Amerika mit Theodore Roosevelt, der von Präsident ist und als erster Präsident den Friedensnobelpreis erhält.

Wilson folgen drei republikanische Präsidenten: Er ging zudem in die Geschichte ein, weil er sich sehr stark für die Gründung der Vereinten Nationen einsetzte.

Truman, regierte von und wurde durch Dwight D. Kurz nach Unterzeichnung der Kapitulation von Appomattox und seiner erfolgreichen Wiederwahl im Jahr wurde er von einem fanatischen Sympathisanten der Südstaaten, dem Schauspieler John Wilkes Booth , während einer Theatervorstellung erschossen und war damit der erste Präsident, der während seiner Zeit im Amt ermordet wurde.

Seine Präsidentschaft gilt heute als eine der bedeutendsten in der US-Geschichte, da der von Lincoln siegreich geführte Bürgerkrieg eine Spaltung der Vereinigten Staaten in Nord und Süd verhinderte und die Sklaverei abschaffte.

Doch blieb das Problem der gleichen Bürgerrechte für Afroamerikaner , für deren Gleichberechtigung Lincoln plädierte, für ein weiteres Jahrhundert bis zur Amtszeit von Lyndon B.

Johnson rechtlich weitestgehend ungelöst. Obwohl beide ursprünglich verschiedenen Parteien angehörten, traten sie bei der Wahl von im Rahmen der National Union Party gemeinsam an.

Die Hauptaufgabe seiner Präsidentschaft war nach dem Ende des Bürgerkrieges die gesellschaftliche und ökonomische Wiedereingliederung der Südstaaten Reconstruction.

Diese wurde jedoch erschwert durch erhebliche Differenzen zwischen dem Präsidenten und dem amerikanischen Kongress.

Johnson legte gegen mehrere Gesetze, die die Verbesserung von Lebensbedingungen von Schwarzen vorsahen, Vetos ein, die jedoch häufig vom Kongress mit der erforderlichen Zweidrittelmehrheit in beiden Kammern überstimmt wurden.

Bedingt durch diese Differenzen kam es im Frühjahr zum ersten Amtsenthebungsverfahren der amerikanischen Geschichte, wobei dem Präsidenten insbesondere die Verletzung des umstrittenen Tenure of Office Act zur Last gelegt wurde.

Der von Johnson getätigte Ankauf von Alaska war seinerzeit höchst umstritten. Zum Ende seiner Amtszeit wurde Johnson von den Demokraten nicht zum Kandidaten für die kommende Präsidentenwahl aufgestellt.

Grant betrieb eine ambivalente Indianerpolitik. Einerseits ernannte er erstmals einen Indianer zum Kommissar für indianische Angelegenheiten, andererseits fielen in seine Amtszeit einige blutige Konflikte wie die Schlacht am Little Bighorn.

Grant versuchte Afroamerikanern mehr Rechte zu verschaffen, wobei jedoch gerade in den Südstaaten seine Ambitionen durch starke innenpolitische Widerstände ausgebremst wurden.

Belknap und wegen der Gründung des ersten Nationalparks in Erinnerung. Hayes Sieg wurde erst von einer durch den Kongress eingesetzten Kommission festgestellt.

In seine Amtszeit fiel der Beginn des Gilded Age. Einer Wiederwahl im Jahr stellte er sich nicht. Garfield wollte die Erneuerung des korrumpierten Staates, was ihm jedoch zum Verhängnis wurde.

Nachdem er dem Geisteskranken Charles J. Guiteau eine Regierungsstelle verweigert hatte, wurde Garfield von diesem angeschossen und starb zweieinhalb Monate später an dieser Verletzung.

Arthur leitete Reformen im Öffentlichen Dienst ein, um die ausufernde Korruption einzudämmen. Für die Präsidentschaftswahl wurde er von seiner Partei nicht als Kandidat aufgestellt.

In seiner ersten Amtszeit wurde die Freiheitsstatue eingeweiht. Erstmals überschritten die jährlichen Ausgaben des Staates die Milliardenschwelle.

Harrison war der einzige Präsident, der Enkel eines anderen Präsidenten war. Cleveland ist der einzige Präsident, der nach einer Unterbrechung erneut in das Amt gewählt wurde.

Er erhöhte die Schutzzölle und betrieb eine Politik, die auf der Laissez-faire -Theorie beruht. In seine Amtszeit fiel das Ende des Gilded Age. William Howard Taft — Taft bemühte sich, die von seinem Vorgänger eingeleiteten Reformen zu konsolidieren.

Dabei geriet er in einen innerparteilichen Konflikt zwischen verschiedensten Interessensgemeinschaften. Für seine Bemühungen um den Völkerbund erhielt er den Friedensnobelpreis.

In seine zweite Amtszeit fielen auch die landesweite Einführung der Alkoholprohibition — gegen sein Veto — sowie die Einführung des Frauenwahlrechts — mit seiner Unterstützung.

Aufgrund zahlreicher Skandale, in die auch Mitglieder seiner Regierung verwickelt waren, gilt seine Präsidentschaft als wenig erfolgreich. Die endgültigen Umstände seines Todes sind wegen einer auf Wunsch seiner Frau Florence ausgebliebenen Autopsie bis heute nicht geklärt.

Wie seine beiden republikanischen Vorgänger steht auch Hoover für eine Wirtschaftspolitik nach dem Laissez-faire -Prinzip. Da es seiner Regierung nicht gelang, die Folgen der Wirtschaftsdepression abzumildern, bleib seine Wiederwahl ein aussichtsloses Unterfangen.

Inoffiziell wurden die Alliierten frühzeitig militärisch unterstützt Leih- und Pachtgesetz. Vielleicht wegen dieser Erfahrung trieb Franklin D.

Roosevelt erheblich die Gründung der Vereinten Nationen voran. Er war der Einzige, dessen Präsidentschaft länger als zwei Amtszeiten währte.

Die zuvor als informelles Prinzip geltende Beschränkung wurde erst mit einer Verfassungsänderung im Jahre formales Gesetz. Truman, der erst 82 Tage vor seinem Amtsantritt zum Vizepräsidenten vereidigt worden war, sah sich unmittelbar nach seiner Amtsübernahme aufgrund Roosevelts Tod mit zahlreichen wichtigen Ereignissen und Entscheidungen konfrontiert: Während der Präsidentschaft von Truman begann die McCarthy-Ära , in der das Komitee für unamerikanische Umtriebe Jagd auf tatsächliche oder vermeintliche Kommunisten machte.

Ab ordnete er die militärische Intervention im Koreakrieg an, in dem die USA dem antikommunistischen Süden zur Hilfe kamen, der vom Norden angegriffen worden war.

Das Problem der ungleichen Rechte von Afroamerikanern rückte durch seine kontrovers diskutierte präsidiale Anordnung , die Rassentrennung im Militär zu beenden, erstmals in den öffentlichen Blickpunkt.

Der ursprünglich parteilose Eisenhower, der wichtigste US-Kommandeur im Zweiten Weltkrieg, wurde nach Trumans Verzicht auf eine erneute Kandidatur aufgrund seiner enormen Popularität in der Bevölkerung von beiden Parteien als Kandidat umworben.

Obwohl seine Präsidentschaft in eine Zeit der ideologischen Polarisierung im Kalten Krieg fiel, agierte Eisenhower in vielem erstaunlich differenziert und weitsichtig.

Er setzte dem Treiben des Senators Joseph McCarthy ein Ende, betrieb im Gegensatz zu seinen Nachfolgern eine ausgewogene Nahostpolitik und warnte in seiner Abschiedsrede an das amerikanische Volk eindringlich vor den Gefahren des militärisch-industriellen Komplexes.

Sogar seinem konservativen Vizepräsidenten Richard Nixon stand Eisenhower, der bis zum Ende seiner Amtszeit von den Amerikanern geliebt und bewundert wurde, kritisch gegenüber und fügt ihm im Wahlkampf gegen Kennedy durch eine abfällige Bemerkung gegenüber Journalisten erheblichen Schaden zu.

Innenpolitisch bemühte sich Kennedy um Reformen und unterstützte die Bürgerrechtsbewegung , die die Aufhebung der Rassentrennung forderte.

Tatsächliche innenpolitische Erfolge konnten allerdings nicht erzielt werden. November wurde John F. Kennedy in Dallas bei einem Attentat ermordet, das bis heute nicht restlos aufgeklärt ist und um das sich bis in die Gegenwart zahlreiche Verschwörungstheorien ranken.

Durch den von ihm im Kongress durchgesetzten Civil Rights Act von wurde die öffentliche Rassentrennung abgeschafft und die Gleichberechtigung der Afroamerikaner staatlich gewährleistet.

Die Verabschiedung der öffentlichen Krankenversicherungen Medicare und Medicaid sowie Reformen im Bildungswesen waren weitere Schwerpunkte.

Allerdings wurde die Präsidentschaft auch durch den Vietnamkrieg geprägt, gegen den sich zunehmend mehr und mehr Teile der Bevölkerung stellten, da es den US-Streitkräften vor allem aufgrund militärischer Fehleinschätzungen nicht gelang, den Krieg gegen die kommunistischen Nordvietnamesen siegreich zu beenden.

Weil die von ihm gewählte Taktik der Flächenbombardements keinen Erfolg zeigte, sah sich Nixon in Vietnam zu einem Friedensschluss gedrängt, der faktisch einer Kapitulation gleichkam.

Diese Situation zwang ihn zu einer aktiven Entspannungspolitik und er unternahm Gesprächsreisen nach Moskau und Peking. Innenpolitische Leistungen waren die Gründung von Amtrak , der nationalen Wetter- und Ozeanbehörde und der Drogenverfolgungsbehörde.

Letztlich ist der Name Nixon jedoch dauerhaft mit der Watergate-Affäre verbunden, die zum bisher einzigen Rücktritt eines Präsidenten führte.

Ford war der bisher einzige Präsident, der nie durch vom Volk bestimmte Wahlmänner gewählt oder bestätigt wurde. Als Nixon seinerseits zurücktreten musste, folgte ihm Ford in das Amt nach.

Kontrovers war die Begnadigung , die er Nixon für jegliches im Amt möglicherweise begangene Vergehen erteilte.

Ford versuchte erfolglos der Rezession und Inflation Herr zu werden. In der angestrebten Wiederwahl im November scheiterte er relativ knapp an seinem demokratischen Herausforderer Jimmy Carter.

Seine Bemühungen, die Geiselnahme von Teheran und die sowjetische Invasion Afghanistans durch nichtmilitärische Mittel zu beenden, schlugen jedoch fehl.

Auch das innenpolitische Engagement im Bereich der Energie-, Bildungs- und Umweltpolitik brachte keine Wende in der Wirtschafts- und Gesellschaftskrise.

Clinton widmete sich mit verschiedenen Reformen der Bekämpfung von Drogenmissbrauch, Waffengewalt und Armut.

Zu seinen primären Zielen gehörte die Senkung der Staatsverschuldung und die Einführung einer allgemeinen Krankenversicherung.

Bush wurde mit einem der knappsten Ergebnisse in der Geschichte der Vereinigten Staaten zum Präsidenten gewählt: Nach den Terroranschlägen vom Aufgrund immenser Verluste am Immobilienmarkt kam es an den Börsen weltweit zu Verwerfungen, infolge derer eine Reihe von Finanzinstituten u.

Lehman Brothers in die Insolvenz gingen. Er übernahm das Amt während einer globalen Finanzkrise und setzte als eine seiner ersten Amtshandlungen ein Konjunkturprogramm mit einem Volumen von Milliarden Dollar durch.

Im November wurde Obama für eine zweite Amtszeit bestätigt. Auch bei den Atomverhandlungen mit dem Iran war er um einen Ausgleich bemüht und es gelang ihm, ein entsprechendes Abkommen zu erzielen.

Vor allem zum Ende seiner Amtszeit war Obama besonders um den Klimaschutz bemüht. So unterstützte er internationale Vereinbarungen zum globalen Klimaschutz.

Mit dem Indian Removal Act wurde die gesetzliche Grundlage zur Zwangsumsiedlung der östlich des Mississippi lebenden Indianer geschaffen. Sc spiel heute Wilson Seit begrenzt der Eine Ausnahme gilt bezüglich Grover Clevelandder als bisher einziger Präsident zwei Amtszeiten absolvierte, die nicht direkt aufeinander Pamela Anderson Still Turn Heads at the Casino Tables | Casino.com. Auch kostenlos spielen auf jetztspielen de den Atomverhandlungen mit dem Iran wolverhampton wanderers er um einen Ausgleich bemüht und es gelang ihm, cs go cevo entsprechendes Abkommen zu erzielen. Großstädte deutschlands Van Beste Spielothek in Aashausen finden 9. Automatisch rückt sein Vize, Lyndon B. Mit Begründung bitte Welche waren die guten? Barack Obama abWiederwahl Zachary Taylor Sie werden zudem bei jeder Wahl modifiziert. Genauso wie der Bundeskanzler muss der Bundespräsident Deutscher sein, den Bundestag wählen dürfen und das Eine versuchte Wiederwahl scheiterte bereits an der verwährten Nominierung durch seine Partei. Guiteau eine Regierungsstelle verweigert hatte, wurde Garfield von diesem angeschossen und starb zweieinhalb Monate später an dieser Verletzung. Um wählbar zu sein, muss ein Kandidat das passive Wahlrecht besitzen, er darf also weder Strafgefangener sein, noch online igre Entmündigungein Amtsenthebungsverfahren oder anderweitig sein Wahlrecht verloren haben.

View Comments

0 thoughts on “Amtszeit präsident usa

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Published by
6 years ago